DIGITAL-SUITABILITY-LÖSUNG

DIGITAL-SUITABILITY-LÖSUNG

KONZEPT SUITABILITY

Die Regulierungen der Finanzbranche sind ständig im Umbruch – als Vermögensverwalter kommen Sie an den verschiedenen nationalen und ausländischen Richtlinien nicht vorbei. Gut, wenn Sie dafür die richtige, zukunftsorientierte Applikation haben.

Sowohl das künftige FIDLEG als auch MiFID II verlangen, dass Vermögensverwalter die Eignung einer Strategie oder eines Anlageproduktes prüfen und dokumentieren. Vermögensverwalter mit internationaler Kundschaft sind zudem mit der ausländischen Finanzregulierung konfrontiert. Grenzüberschreitenden Aktivitäten müssen profunde Abklärungen vorangehen. Mit der Digital-Suitability-Lösung von ADDFINWEALTH wenden Sie die relevanten rechtlichen und regulatorischen Vorgaben einfach und systemunterstützt an. Wir helfen Ihnen, diese Klippen regelkonform zu umschiffen. Hier erfahren Sie, welche Hilfsmittel Ihnen ADDFINWEALTH zur Verfügung stellt.

BDO beschliesst Zusammenarbeit mit ADDFIN

BDOADDFIN_logo


BDO beschliesst Zusammenarbeit mit ADDFIN

 

BDO holt mit ADDFIN ein weiteres Technologie-Unternehmen an Bord, welches mit Erfahrung und Know-how im Bereich Regulatory Technology (kurz RegTech) die Entwicklung der BDO Service-Plattform für Vermögensverwalter unterstützt. Die BDO-Plattformlösung ermöglicht es Vermögensverwaltern, die neuen regulatorischen Anforderungen kosten- und zeiteffizient zu erfüllen und sich auch in Zukunft auf ihr Kerngeschäft – die Kunden – zu konzentrieren.

Die Finanzbranche gehört zu den am stärksten regulierten Wirtschaftszweigen mit vielen neuen Vorschriften und Regulierungen. Insbesondere die unabhängigen Vermögensverwalter sehen sich gezwungen, künftig mehr Ressourcen für Regulierung, IT und Personal aufzuwenden. Die Umsetzung der immer komplexeren regulatorischen Vorgaben wird zunehmend digitalisiert. RegTech fasst die Massnahmen und Technologien zusammen, welche die Compliance und das Risikomanagement eines Finanzinstituts unterstützen und dessen Prozesse optimieren. ADDFIN ist in diesem Bereich spezialisiert und bietet eine Digital Wealth Plattform an, welche unabhängige Vermögensverwalter und Family Offices bei der Digitalisierung, Standardisierung und Automatisierung sämtlicher Aufgaben in Verbindung mit der Vermögensverwaltung unterstützt. ADDFIN erreicht dank modularem Aufbau eine Symbiose von RegTech und FinTech.

Gesamtlösung für Vermögensverwalter
BDO betreut bereits heute über 300 Vermögensverwalter in den Kernbereichen Wirtschaftsprüfung, Treuhand, Beratung und Steuern. Mit 33 Niederlassungen in der ganzen Schweiz wird eine kundennahe und schweizweite Abdeckung gewährleistet. Die neue Service-Plattform für Vermögensverwalter verbindet die digitalisierten Services eines Regtech-Tools mit den typischen Dienstleistungen von BDO für Vermögensverwalter, wie beispielsweise der Bereitstellung eines Compliance-Officers, eines Riskmanagers oder einer Geldwäschereifachstelle im Outsourcing-Verhältnis. Alle Dienstleistungsmodule, darunter auch die bewährten Angebote aus den Bereichen Treuhand und Steuern, können einzeln oder im Gesamtpaket gewählt und individuell an die konkreten Bedürfnisse des Vermögensverwalters angepasst werden.

ADDFIN liefert die technologische Basis, BDO die Expertise
«Wir können das Serviceangebot der Digital Compliance von ADDFIN mit unserer langjährigen Expertise in den Bereichen Legal, Regulatory und Compliance kombinieren», erklärt Jörg Auf der Maur, Leiter Financial Services bei BDO, und führt weiter aus: «Um den veränderten Rahmenbedingungen und den neuen Erwartungen der Aufsicht Rechnung zu tragen, ist meistens eine fundamentale Anpassung der Prozesse und Systeme nötig. In der Vermögensverwaltungsbranche entsteht dadurch Handlungsbedarf im Bereich Infrastruktur.» Für ADDFIN-CEO Peter J. Hegglin ist die strategische Partnerschaft mit BDO ein wichtiger Meilenstein: «Wir können uns dadurch zu einem Kompetenzzentrum für alle Fragen der Regulierung wie MiFID und Fidleg/Finig entwickeln. Zusammen mit der Branchenleaderin BDO verfügen wir nun über eine umfassende Expertise.»

BDO und ADDFIN schaffen mit ihrer Zusammenarbeit für eine gesamtheitliche BDO Service-Plattform die Voraussetzung, dass Vermögensverwalter auch in Zukunft als unabhängige KMU zur Vielfalt der schweizerischen Finanzbranche beitragen.

Über BDO (Link)
BDO ist eine der führenden Wirtschaftsprüfungs-, Treuhand- und Beratungsgesellschaften der Schweiz. Mit 33 Niederlassungen verfügt BDO über das dichteste Filialnetz der Branche. Nähe und Kompetenz gelten bei BDO als wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche und nachhaltige Kundenbeziehung. BDO prüft und berät Unternehmen aus Industrie- und Dienstleistungsbereichen; dazu gehören KMU, börsenkotierte Firmen, Öffentliche Verwaltungen und Non-Profit-Organisationen. Für die international ausgerichtete Kundschaft wird das weltweite BDO Netzwerk in über 150 Ländern genutzt. BDO AG, mit Hauptsitz in Zürich, ist die unabhängige, rechtlich selbstständige Schweizer Mitgliedsfirma des internationalen BDO Netzwerkes mit Hauptsitz in Brüssel (B).

Über ADDFIN
ADDFIN ist ein frisches RegTech-Unternehmen, welches sich als „one-stop-provider“ in den Bereichen Digitalisierung, Standardisierung und Automatisierung auf Vermögensverwalter spezialisiert hat. Mit ihrem breiten Finanzwissen entwickeln sie Applikationen und Tools, um die Zusammenarbeit und Effizienz zu verbessern und die Compliance erschwinglich zu machen.

Porträtbilder von Jörg Auf der Maur (Link) und Peter J. Hegglin sind verfügbar unter (Link)

DOWNLOAD PDF

Für weitere Informationen:

BDO AG: Direktion Schweiz | Medienstelle, Biberiststrasse 16, 4501 Solothurn, Telefon: 032 624 66 99, media@bdo.ch

ADDFIN AG: Reto Niedermann, tel: +41(0) 44 520 38 36, email: reto.niedermann@addfin.com

 

Digital Compliance Event – Impressionen

Die Tools für die Zukunft.

Unser Event in Zusammenarbeit mit KÜNZI / MACNAB Rechtsanwälte und BRP Bizzozero & Partners SA vom Dienstag, 7. November 2017, 17.00 Uhr im Widder Hotel in Zürich zum Thema «Digital Compliance – MiFID II und FIDLEG in der Praxis», war ein voller Erfolg.

Man spürte, wie die Regulierungsthemen MiFID II und FIDLEG nach wie vor bewegen und wie gross das Interesse ist, zukünftige Compliance Aufgaben einfach, effizient und kostensensitiv mit der Applikation ADDFINWEALTH in der Praxis umzusetzen. Die Teilnehmer diskutierten nach den Präsentationen angeregt bei einem Apéro riche über die Tools der Zukunft.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und schauen Sie regelmässig auf unsere Event Seite, um zu erfahren, wann die nächsten Anlässe stattfinden. Folgen Sie uns auch auf unsere LinkedIn Seite.

 

brp      MacNab        ADDFIN_logo

ResearchPool inside ADDFINWEALTH

logo horizontal large (1) logo_addfin_Wealth_v01

 

ResearchPool inside ADDFINWEALTH

 

In Vorbereitung auf MiFID II spannen ADDFIN AG und ResearchPool zusammen und stellen die erste kombinierte Lösung bereit, welche die Digitalisierungs- und Informationstechnologie nutzt, um Vermögensverwaltern einen erstklassigen Zugang zu Investment Research zu bieten.

9. Mai 2017, London, Paris, Zürich – ADDFIN AG, der innovative und integrale Fintech-Lösungsanbieter für Vermögensverwalter, und ResearchPool, der führende digitale Marktplatz für Investment Research, geben ihre Partnerschaft bekannt. Ihre gemeinsam entwickelte digitale One-Stop-Shop-Lösung ermöglicht Vermögensverwaltern den direkten Zugang zu Investment Research.

Als Ergebnis dieser Vereinbarung bietet ADDFIN AG ihren Kunden mit der Applikation ADDFINWEALTH nebst den Kernkomponenten CRM, Compliance, Portfolio- und Dokumentenmanagement auch den uneingeschränkten Zugriff auf eine Vielzahl von Research-Papers aller Kategorien an.

Dieser zukunftsweisende Weg, auf Research-Papers zuzugreifen, ist eine Reaktion auf die neuen regulatorischen Anforderungen von MiFID II, die ab Januar 2018 Gültigkeit haben.

Peter J. Hegglin, CEO der ADDFIN AG, sagt: „Wir freuen uns, dass die Vermögensverwalter mithilfe der Applikation ADDFINWEALTH jetzt über die Plattform ResearchPool auf eine beeindruckende Zahl von Research-Anbietern zugreifen können. Diese Partnerschaft veranschaulicht unseren Fintech-Ansatz und unser Bestreben, die Bedürfnisse der professionellen Investoren-Community zu erfüllen. Deshalb war ResearchPool, eine der aktivsten und innovativsten Plattformen für Investment Research, ein natürlicher Partner für uns.“

Pedro Fernandes, Mitbegründer und CEO von ResearchPool, fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr, die ADDFIN-Dienstleistungen für das Vermögensmanagement zu ergänzen. Der transparente und effiziente Zugriff auf alle Kategorien von Investment Research erfüllt das Ziel von ADDFIN, die Vermögensverwalter bei jedem ihrer Entscheidungsschritte mit den besten Finanzinformationen zu beliefern.“

Ab sofort haben Vermögensverwalter über die Applikation ADDFINWEALTH Zugang zu über 160 Research-Providern und über 300 000 Research Papers in den Bereichen Equity, Credit, Technical Analysis und SRI.

 

Webseite: www.researchpool.com
Kontakt ResearchPool: Anne Gaignard, Tel: +33(0) 6 50 44 93 35, Email: gaignard@researchpool.com

Webseite: www.addfinwealth.com
Kontakt ADDFIN AG: Reto Niedermann, Tel: +41(0) 44 520 38 36, Email: reto.niedermann@addfin.com

 

Digitalisierung als Chance nutzen

Digitalisierung als Chance nutzen

Die Auswirkungen der Finanzkrise von 2008 sind auch heute noch zu spüren. Die Arbeitsprozesse der Vermögensver- walter wurden nachhaltig beeinflusst. Gesetzliche, steuerliche, aber vor allem regulatorische Auflagen verlangen bei den Vermögensverwaltern ein grund- legendes Überdenken ihrer Struktur. Die etablierten Arbeitsabläufe müssen den neuen Gegebenheiten angepasst und unter Effizienz- und Effektivitäts- aspekten laufend überprüft werden, da- mit Wachstum und Profitabilität weiter- hin möglich sind.

Die Faktoren

Das Geschäftsmodell und damit der Ge- winn in der Vermögensverwaltung wird von drei Faktoren getrieben:

Die Grösse der der Vermögensver- waltung anvertrauten Gelder wird durch den Ruf und die Stabilität eines Finanzplatzes, die Bedürfnisse der In- vestoren und die jeweiligen Rahmen- bedingungen wie Steuern, Diskretion und Professionalität eines Finanzplatzes bestimmt. Die Schweiz hat in den ver- gangenen Jahren zunehmend inter- nationale Konkurrenz von anderen Finanzplätzen erhalten, was sich in einem drohenden Abfluss von Geldern aus der Schweiz spiegelt.

Die Forderung nach mehr Transpa- renz in der Vermögensverwaltung führt zu einem Druck auf die Gewinnmarge in dieser Branche. Der Kunde erwartet eine detaillierte Erklärung zu den in Rechnung gestellten Gebühren und setzt diese wiederum mit der erzielten Rendite in Beziehung. Der Kunde ist bei einer unbefriedigenden Auswertung im- mer schneller bereit, den Vermögens- verwalter zu wechseln. Diese Entwick- lung wird mit der zunehmenden Einbindung von automatisierten Anlageempfehlungen – wie bei sogenannten Robo-Advisors – noch intensiviert.

Können die Grösse der verwalteten Vermögen und die Gewinnmarge durch den Ruf und die Anlagefähigkeiten eines jeden Vermögensverwalters direkt beeinflusst werden, ist bei den Kosten eine differenzierte Betrachtung nötig. Kosten werden von vielen Aspekten be- einflusst. Die grössten Kostentreiber in der Vermögensverwaltung sind im Be- reich Personal und Regulierung zu fin- den. So stellen die Personalkosten einen Grundkostenblock dar, bei dem durch die Regulierung und die damit verbun- dene operationelle Komplexität der

letzten Jahre eine Kostenexplosion statt- findet. Erschwerend kommt hinzu, dass im Bereich Regulierung aufgewendete Zeit und verursachte Kosten keinen un- mittelbaren positiven Einfluss auf die Ertragsseite generieren.

Vielfältige Anforderungen

Diese Herausforderungen gilt es in der Vermögensverwaltung mit einer effi- zienten Infrastruktur zu meistern. Eine elektronische Infrastruktur in Form einer softwarebasierten Applikation muss sich der zunehmenden Komplexi- tät stellen können. Zudem muss sie fähig sein, die Wechselbeziehung Kosten – Zeit – Ertrag in eine positive Gesamt-

bilanz zu transformieren. Um dies zu er- reichen, müssen die Bereiche Digitali- sierung, Standardisierung und Automa- tisierung optimal verbunden und inte- griert werden. Zudem müssen sie im Hinblick auf die Bedürfnisse und Anfor- derungen der Vermögensverwaltung ausgerichtet sein. Eine Infrastruktur hat dabei die Aufgabe, als innovatives Infor- mations- und Arbeitswerkzeug für Ver- mögensverwalter die gesteigerten An- forderungen und Herausforderungen aus dem regulatorischen und gesetz- lichen Umfeld mit einer technologi- schen digitalen modernen und abge- sicherten Umgebung zu bewältigen.

Dabei müssen kundenrelevante, an- lagespezifische und portfoliobezogene Daten intelligent verbunden und unter dem Gesichtspunkt der aufsichtsrecht- lichen Anforderungen sauber struktu- riert verarbeitet und elektronisch abge- legt werden – im Sinne eines digitalen Compliance-Ansatzes.

So werden beispielsweise die Nutzer automatisch durch die Applikation in- formiert, wenn Dokumente zu ergänzen sind oder neue gesetzliche und regulato- rische Anforderungen erfüllt werden müssen. Ebenso werden laufend die ver- einbarten Anlagerichtlinien für die ein- zelnen Portfolios überprüft, so dass dem Kundenwunsch in der Anlagetätigkeit stets entsprochen werden kann.

Infrastruktur als Schlüssel

Die Digitalisierung ist auch in der Ver- mögensverwaltung nicht mehr wegzu- denken. Die steigenden Kosten und der damit verbundene Effizienzdruck ver- langen von den Vermögensverwaltern, ihre Prozesse und Arbeitsabläufe grund- legend anzupassen. Um auch in Zukunft konkurrenzfähig zu sein, ist eine innova- tive Infrastruktur gefragt, welche die Vermögensverwalter in einem holisti- schen Ansatz in den Arbeitsabläufen unterstützt und dokumentiert.

Dies hat den Vorteil, dass die Anfor- derungen nach Professionalität und Transparenz in der Vermögensverwal- tung weiterhin nachgefragt werden und nur von Professionellen nachhaltig er- füllt werden können. Auf der Kosten- seite müssen die Synergien aus Digitali- sierung, Automatisierung und Standar- disierung zur Sicherstellung der gestei- gerten Wettbewerbsfähigkeit genützt werden. Damit wird ein massgeblicher Grundstein für eine erfolgreiche Zu- kunft der Vermögensverwaltung gelegt.

Peter J. Hegglin

Gründer und CEO Addfin AG, Zug